Freitag, 24. Februar 2012

Lebkuchen ...

Hallöchen meine Lieben!

Als ich in der Küche war, guckten mir aus dem Backofen auf einmal zwei Gesichtchen entgegen.
Ich fragte mich, wer kann das denn sein und woher kommen sie. Also öffnete ich den Backofen und machte das Licht an. Da kamen sie mir schon entgegen gelaufen.
Ich habe sie dann mit ins Bett genommen, wo sie sich dann einzeln vorgestellt haben.
Ich bin Ginger, meinte der eher männlich aussehende Lebkuchen.
Und ich, ich bin Gingerina, fügte der weiblich aussehende Lebkuchen hinzu.
Wir unterhielten uns weiter. Sie erzählten mir, dass sie es in der Weihnachtszeit verpasst haben hier anzukommen, weil sie Abkürzung nehmen wollten um vor Weihnachten da zu sein, sich dann aber ganz schön verlaufen hatten. Nun haben sie sich durchs Backrohr geschoben und sind angekommen.

Ich finde sie beide sehr süß und sie dürfen hier wohnen bleiben. (Eigentlich müssten sie in unseren Weihnachtskarton, aber wer kann solch niedlichen Wesen schon wegsperren??)

Ich habe sie im Monat Februar für zwölffürzwölf im Häkelclub gemacht als Antrieb gemacht. *jippi* Schnittmuster ist das Freebook von Tausendschön: *klick* . Allerdings habe ich die Größe genommen, welche auf ein DIN-A4 Blatt passt und nicht auf die Größe vergrößert, welche da erwähnt wird.

Willkommen an Nikem, als neue Leserin meines Blogs. Ich wünsche Dir viel Spass beim lesen meines Blogs. :)

Ich grüße euch alle ganz lieb! :)

Kommentare:

  1. Oh, die sehen ja zum anbeißen aus. ;-)

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende,

    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Ha, ich weiß schon, was ich mir zu Weihnachten wünsche :-) Hoffentlich schieben die sich auch mal durch mein Rohr^^

    AntwortenLöschen

Freue mich über eure Meinung.